Fledermausschutz

Erste Hilfe-Tipps für Fledermausfundtiere

Die Pflege verletzter und kranker Tier durch einzelne Vereinsmitglieder erfolgt ehrenamtlich. Daher besteht kein Anspruch darauf, dass verletzte Tiere abgeholt oder unter allen Umständen aufgenommen werden.

  • Hilflose Jungtiere im Juni und Juli vorsichtig aufnehmen (dabei Handschuhe oder Tuch benutzen). Nicht an den Flügeln oder Beinen anfassen.
  • Aufgefundene Jungtiere nach Möglichkeit wieder in das Sommerquartier zurücksetzen
  • Geschwächten Tieren mittels Pipette oder sauberem Holzstab ein paar Tropfen Wasser anbieten
  • Verletzte, flugunfähige Tiere benötigen rasche und professionelle Hilfe (Tierarzt bzw. Experten für verletzte Fledermäuse – siehe Kontaktadresse)
  • Im Winter aufgefundene Tiere nicht mit ins warme Haus nehmen sondern frostfrei bei 3–10 Grad unterbringen.
  • Schlafende Fledermäuse in Holzstapel während des Winters vorsichtig in einen anderen Stapel umsetzen, der nicht benutzt wird.
  • Geschwächte Fundtiere vor Haustieren in Sicherheit bringen.

 

Kontaktadressen:

Thomas Bormann
Fledermausberater
Bayerisches Landesamt für Umwelt
Johannesplatz 3
63773 Goldbach
Tel: 0163 3016537
Email: tm_bormann@arcor.de

Erich Sauer
Fledermausberater
Bayerisches Landesamt für Umwelt
63741 Aschaffenburg
Im Neurod 12
Tel.: 0176 34672943
Email: erich.sauer@kabelmail.de

Kommentare sind geschlossen.